FANDOM


Draugen platform oil rig 3

Deepwater Horizon IV [1]

Die ausrangierte mobile Ölbohrplattform "Deepwater Horizon IV" liegt gerade außerhalb der Karibischen Liga in internationalen Gewässern in der Karibischen See.

Nachdem Mitte des 21. Jahrhunderts die Öl- und Gasvorkommen in der Region erschöft worden waren, wurde die Plattform zur Verschrottung freigegeben. Nachdem jedoch die Betreiberfirma konkurs gegangen ist und sich niemand für die Bergung verantwortlich fühlte, lag die Plattform zunächst für einige Jahre brach, ehe sich dort zunächst der Trideo-Piratensender "¡Hasta Siempre!" ansiedelte. Der Sender, der von dem linken Hacker "Libero" betrieben wird, befasst sich hauptsächlich mit Metamenschenrechten in Süd- und Mittelamerika und mit der Ausbeutung der Metamenschheit durch die Konzerne.

Im Laufe der Jahre zog es immer mehr Freigeister und Widerstandskämpfer, aber auch Piraten und sonstige Kleinkriminielle auf die Plattform, so dass Mitte der 2060er Jahre bereits 20 Personen dort SIN-los lebten. Kurz darauf eröffnete ein haitianischer Ork, der im Allgemeinen bloß "Cap'n" genannt wird, das "Drilling Room", eine Bar, die bereits nach kurzer Zeit mehr und mehr Piraten und zunehmend auch Schmuggler und Shadowrunner anlockte.

Seit Anfang der 2070er Jahre ist die "Deepwater Horizon IV", oder "The Deep", wie die Plattform heutzutage meist genannt wird, der zentrale Umschlagsplatz für Schmuggelwaren zwischen Aztlán, Amazonien und der Karibischen Liga. Dort treffen sich Piraten, um ihre Beute abzusetzen, Shadowrunner, um ihren Weitertransport auf das Festland zu organisieren und andere SIN-lose auf der Suche nach einem Stück Freiheit.

Der T-Bird Schmuggler und Schlepper 2Low operiert von hier.

Quellen

  1. ?