FANDOM


Das Japanische Reich
日本帝国
Datei:Jflag.jpg
Staatsform: Konstitutionelle Monarchie
Hauptstadt: Shin-Tōkyō
Staatsoberhaupt: Tennō Yasuhito
Ministerpräsident: Kazama Shobō
Einwohnerzahl 352.031.932
Menschen: 83%
Elfen: 8%
Orks: 3%
Zwerge: 5%
Trolle: 1%
Andere: <1%
Durchschnittseinkommen: ¥47.000
Konzernzugehörigkeit: 81%
Unterhalb der Armutsgrenze: 19%
Vermutete SINlose: 45.000.000
Ethnische Zusammensetzung:
Japaner: 86%
Koreaner: 6%
Filipinos: 5%
Chinesen: 3%
Andere: <1%
Häufige Sprachen:
Religion:
Währung: ¥ NuYen
Rettungsdienste:

Geografie

Japan map

Karte Japans

Japan ist eine Inselnation in Ostasien. Sie umfasst neben den Hauptinseln Hokkaidō, Honshū, Shikoku und Kyūshū noch über 4000 weitere Inseln im Pazifischen Ozean.

Das Land ist in acht Verwaltungsdistrikte unterteilt. Hokkaidō, Tohoku, Kantō, Chūbū, Kansai, Chūgoku, Shikoku und Kyūshū.

Die beiden größten Megastädte Shin-Tōkyō und der Keihanshin-Megaplex haben jeweils eine Einwohnerzahl von über 100. Mio im Kerngebiet und gehören somit zu den größten Megaplexen der Welt.


Bedeutende Städte

Kyōto

Gion

Kyoto Gion

Kyōto, nun im Keihanshin-Megaplex gelegen ist die ehemalige Hauptstadt und nun wieder gegenwärtige Residenzstadt des Tennō. Sie umfasst nun auch noch das Areal des größten japanischen Binnensees, des Biwa-ko. Dort residierte Ōda Nobunaga, Einiger des Reiches, bis zu seiner Ermodordung am Honnō-ji in Kyōto. Sitz von Mitsuhama Computer Technologies.

Ōsaka

Kansai Megaplex Skyline

Osaka bei Nacht

Ōsaka, Hauptstadt des zweitgrößten Megaplex Japans, dem Keihanshin-Megaplex in der Kansai-Region in West-Japan. Beherbergt das inzwischen mehrmals restaurierte Schloss von Tokugawa Ieyasu, dem Regenten des Tennō bis zur Machtübernahme durch die Tokugawa. Hauptsitz der Shiawase Corporation, dem größten japanischen Konzern.


Tōkyō

Tōkyō, Hauptstadt Japans mit der Machtübernahme von Shogun Tokugawa Ieyasu 1603. Wuchs vom kleinen Fischerdorf zum größten Metroplex der Welt mit einer Gesamtbevölkerung von 103.412.301.201 Menschen. Durch mehrere Erdbeben und Vulkanausbrüche 2062 stark verwüstet. Seitdem als Shin-Tōkyō (Neu-Tōkyō) bekannt. Durch vom Tennō diktierte staatliche Bauvergabe an klein- und mittelständische-Unternehmen wurde die Macht der Konzerne hier stark Reduziert. Hauptsitz des kleinsten japanischen AAA Konzerns, Renraku Computer Systems.

Fukuoka

Fukuoka, Hauptstadt von Kyūshū der südlichen-Hauptinsel, direkt an Korea gelegen. Der Kita-Kyūshū Megaplex, der mittlerweile auch die Südspitze der Hauptinsel Honshu umfasst, bildet mit seinen 500 Mio. Einwohnern er den größten Seehafen Ostasiens, in dem Wuxing und andere Transportgiganten ihren Sitz haben. Hier liegen jedoch auch die beim Beben erneut zerstörten Städte Hiroshima und Nagasaki, die noch immer eine schwelende Ruinen sind, die niemand zu betreten wagt.

Sapporo

Sapporo, Hauptstadt der nördlichen Insel Hokkaidō. Durch seine MagLev Anbindung an die südlichen Kurileninseln und Vladivostok, der größte Umschlagplatz für den Handel mit Russland. Hier hat Evo seinen Sitz in Japan. Stark russisch und orkisch durchsetzte Bevölkerung.


Sonstige Territorien

Südliche Kurileninseln

Hokkaido

Russo-Japanische Grenzregion

Der nödlich von Hokkaidō gelegene Archipel, der die südlichen Kurileninseln umfasst wird sowohl vom Japanischen Reich, als auch von der Russischen Föderation beansprucht. Mit dem russo-japansichen Friedensvertrag von 2015, wurde das Gebiet zur Sonderwirtschaftszone zwischen den beiden Ländern ernannt. Die Kurileninseln sind 2055 durch die Magnetschwebebahn MagLev mit Sapporo auf Hokkaidō und über Kamchatka mit Vladivostok in Russland verbunden.

San Francisco

Ehemaliger Teil des Reiches, nun ein eigenständiges Gebiet. Besitzt noch immer eine große japanisch durchsetzte Bevölkerung, die zumeist bei den dort ansässigen Konzernen wie MTC- oder Shiawase-Töchtern arbeiten.

Politik

Das Japanische Reich (日本帝国) ist eine Konstitutionelle Monarchie, dessen Staatsoberhaupt Tennō Yasuhito ist. Dieser wurde am 5. Janaur 2062 im Alter von 15 Jahren als Tennō ausgerufen, nachdem die höfische Familie zuvor beim großen Beben (Tai-jishin) Erdbeben ums Leben kam. Er rief an seinem 20. Geburtstag die Amtsdevise Tainin (大仁) aus, wonach 2068 das Jahr Tainin 1 nach dem japanischen Kalendar schreibt.

Das Japanische Parlament ist in zwei Kammern geteilt. Das Ober- und das Unterhaus. Die Regierung wird durch den vom Unterhaus gewählten Ministerpräsidenten ernannt. Das Unterhaus wird durch Abgeordnete aus den Bezirken gebildet, wohingegen das Oberhaus Abgeordnete aus den Präfekturen und Überseegebieten gebildet wird. Gesetzentwürfe werden von beiden Häusern einzeln ratifiziert.

Der Tennō ist das Symbol des Staates und gleichwohl er Veto einlegen darf, ist es traditionell nicht der Fall, dass der Tennō in das aktuelle Staatsgeschehen eingreift.

>>>Die Konzerne schmieren die Ministerien und die die Politiker. -Ronin</pre>

Konzerne

Drei der zehn großen Megakonzerne haben ihren Hauptsitz in Japan. Ein ehemaliger japanischer Konzern, nun russischer Natur sitzt im Benachbarten Vladivostok.


Shiawase

Der größte japanische Konzern ist die Shiawase Corporation mit Sitz in Ōsaka, Keihanshin. Es ist ein Traditioneller Familienkonzern, dessen Vorstandsvorsitzende seit dem zerstörischen Beben Shiawase Hitomi, die Ehefrau des japanischen Staatsoberhauptes Tennō Yasuhito ist. Auch weiterhin größter Arbeitgeber in Kansai.


Mitsuhama

An zweiter Stelle steht Mitsuhama Computer Technologies aus Kyōto. Dem größten Bauer von Drohnen und Robotik in japan werden Enge verbindungen zur Yakuza nachgesagt. Größter Arbeitgeber in Kita-Kyūshū und der alten Hauptstadt.


Renraku

Der drittgrößte japanische Megakonzern ist Renraku Computer Systems mit Hauptsitz in Chiba, Shin-Tōkyō. Der Konzern war nach dem kathastrophalen Verlust einer Arkology in den 2050er Jahren wirtschaftlich ins Hintertreffen gekommen. Größter Arbeitgeber in der Hauptstadt.


Evo

Der ehemalige Yamatetsu-Konzern, seit dem Crash 2.0  2064 größter russischer AAA Konzern namens Evo mit Sitz in Vladivostok ist größter Arbeitgeber auf Hokkaido, nachdem er mit dem Ausbau der MagLev die Verbindung von Japan und Russland vorangetrieben hatte. Setzt sich groß für die Rechte von Metamenschen und allerlei anderer Lebensformen ein.

Unterwelt

Gleichwohl die japanische Unterwelt ganz klar von den verschienen Yakuza-Gruppierungen dominiert wird, gibt es es Hokkaidō und den anderen nördlichen Inseln eine spürbare Vory-Präsenz, wärend im Kita-Kyūshū Megaplex die Seoulpa-Ringe verstärkt auftauchen. In Kōbe im Keihanshin-Megaplex sind sowohl die chinesischen Triaden als auch die koreanischen Seoulpa sehr aktiv. Dort kam es schon öfters zu Außereinandersetzungen mit den Yakuza-Gruppierungen aus Ōsaka und Kyōto.

Rassismus

Metarrassismus

Gleichwohl Yasuhito den Edikt, welcher nicht-Norm Metamenschen als illegale Wesenheiten auf japanischem Territorium deklarierte, kurz nach seiner ausrufung zum Tennō zurücknahm, ist die Unterscheidung zwischen Norm und Nicht-Norm noch immer tief in der Gesellschaft verwurzelt. Zwar besitzen alle Metamenschen offiziell die gleichen Rechte, so nutzen doch beispielsweise Ladenbesitzer ihr Hausrecht, um unwillkommene Gäste draußen zu behalten.


Nationalismus

Dies trifft oft auch auf "Gaijin" zu also Nicht-Japaner, seien sie Homo Sapiens Sapiens oder nicht. Gerade auf Hokkaidō im Norden, wo die russische Bevölkerung durch die Anbindung an Vladivostok stark zugenommen hat, kommt es oft zu gewalttätigen Außernandersätzungen zwischen japanischen und russischen Jugendlichen. Die chineischen und koreanischen Minderheiten in Kōbe und Kita-Kyūshū leben großteils seperiert vom Rest der Gesellschaft in "ihren" Stadtteilen, in denen sie teilweise, unabhängig von lokalem Baurecht, veränderungen an der Infrastruktur vornehmen. Sehr zum Leid der zuständigen Ministerien.